Benefizkalender zu Gunsten des HBG-Indienprojekts "Mitraniketan"

Die diesjährige Reise des HBG ins südinische Mitraniketan hat bei Oberstufenschülerin Jule Ansbach große Begeisterung ausgelöst - und zwar nachhaltig. Die künftige Abiturientin verarbeitete ihre Erlebnisse in einem Kalender, den sie jetzt im Sekretariat des HBG Bruchsal zum Verkauf anbietet - zu Gunsten unserer Partnerschule. Mit folgendem Schreiben bittet Jule um Unterstützung dieser wunderbaren Aktion:

Im Zuge der diesjährigen Indienreise im Februar zu unserer UNESCO-Partnerschule Mitraniketan verkaufe ich einen Kalender, dessen Erlös an die Partnerschule geht. In Indien wohnten wir in dem zu Mitraniketan gehörenden Gästehaus. Die Zimmer waren mit einfachen Holzbetten und ein Zentimeter „dicken“ Matratze eingerichtet. Beim Besuch des Girls´ Hostel, in dem die Mädchen des Internats wohnten, wurden wir von einem Schwall sich freuender und tobender Kinder empfangen. Sie zeigten uns, wo sie schliefen und wo sie ihren Besitz aufbewahrten. Ihr Fach für ihr ganzes Hab und Gut war so groß wie unser Koffer, den wir auf die Reise mitgenommen hatten. Ihr Bett war ebenfalls aus Holz, jedoch lag dort keine Matratze, sondern lediglich eine Grasmatte als Schlafunterlage. Das kam uns schrecklich unbequem vor. Allerdings wurde dann erklärt, dass die Kinder zu Hause auf ihrer Grasmatte auf dem Boden schlafen, wenn sie überhaupt eine haben. Hier in Mitraniketan schliefen sie anfangs auf einer Grasmatte auf dem Steinboden. Später konnten mit Hilfe von Spendengeldern einfache Holzbetten in der eigenen Schreinerei hergestellt werden. Die Freude war groß, als die Kinder die Betten bekamen. Doch sie schliefen nicht auf ihnen - sie waren es einfach nicht gewohnt. Sie lagen unter oder neben den Betten. Inzwischen wissen sie etwas mit einem Bett anzufangen und schlafen darauf. Doch für sie hat es eine ganz andere Bedeutung: Es bedeutet Luxus.

Wir bekamen morgens, mittags und abends ein Buffet mit mehreren verschiedenen indischen Speisen angeboten. Durch unsere Lebensgewohnheiten nahmen wir die leckeren Gerichte eher als selbstverständlich hin, doch unser Eindruck relativierte sich bald. Die Schüler in Mitraniketan bekommen ebenfalls dreimal täglich zu essen – aber einfach nur Reis. Wenn noch genügend Geld vorhanden ist, erhalten sie gegebenenfalls eine Soße dazu. Die Kinder sind aber nicht unzufrieden; sie freuen sich, dass sie regelmäßige Mahlzeiten bekommen und satt werden. Sie waren die ganze Zeit fröhlich, spielten und lachten miteinander. Sie waren einfach nur froh und glücklich, dass sie auf diese Schule gehen konnten.

Wir leben hier in Deutschland ein gutes, geborgenes und sicheres Leben. Wir besitzen viel - und viel im Überfluss. Nach der Rückkehr aus Indien wurde mir dies umso klarer: Ich möchte etwas für die Kinder, für das Projekt Mitraniketan tun. Ich kam auf die Idee, einen Benefizkalender mit Eindrücken aus Indien zu gestalten. Die Fotos zeigen eine andere Welt - eine einfache und arme aber glückliche und warme Welt, mit der wir selten konfrontiert werden. Der Erlös dieser Kalenderaktion kommt dem Projekt Mitraniketan zu Gute.

Der Kalender kann im Sekretariat des HBG Bruchsal in zwei unterschiedlichen Größen erworben werden:

Kleiner Kalender, DIN A4 30x21cm (17 Euro + freiwillige Spende)
Großer Kalender, DIN A3 42x30 cm (27 Euro + freiwillige Spende)

Die Eindrücke, die man auf der Indienreise gewinnt, sind bereichernd; ich empfehle diese Reise auf jeden Fall weiter! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Jule Ansbach

d

d

d

 

Mitra

                                                                                                                                                      Fotos: Ansbach

TERMINE
USA-Fahrt Bruchsal
19.10.2017, 00:00h – 05.11.2017, 23:59h
[mehr...]
 
Kultur Macht Schule - Jazzbrunch
22.10.2017, 10:00h–13:00h
[mehr...]
 
Informatik-Biber
06.11.2017, 00:00h – 17.11.2017, 22:00h
[mehr...]
 
Instrumental Workshop Karlsruhe
11.11.2017, 00:00h
[mehr...]
 
0