UNESCO-Projektschule

Das Heisenberg-Gymnasium als UNESCO-Projektschule

Schon seit 1999 ist das Heisenberg-Gymnasium anerkannte UNESCO-Projektschule und somit Teil des weltweit größten Schul­netzwerkes unter dem Dach der Bildungs-, Wissenschafts- und Kultur­organisation der Vereinten Nationen (UNO). Weltweit sind über 10.000 Schulen in über 180 Ländern Mitglieder dieses inter­nationalen Netzwerkes. Die Arbeit und das Engagement der UNESCO-Projekt­schulen werden vom Auswärtigen Amt und den Bundesländern gefördert.

Einen Eindruck von den Aufgaben und Zielsetzungen der UNESCO-Projektschulen kann man auf der Homepage der Deutschen UNESCO-Kommission bekommen.

Was ist UNESCO (United Nations Educational Scientific and Cultural Organisation)  und welche Bedeutung haben UNESCO-Projektschulen?

Die UNESCO hat zum Ziel, durch inter­nationale Zusammen­arbeit in den Bereichen Bildung, Wissen­schaft und Kultur nachhaltig zum Erhalt von Frieden und Sicherheit in der Welt beizutragen.

Das weltweite Netzwerk der UNESCO-Projektschulen (UNESCO Associated Schools Project Network) wurde 1953 unter Beteiligung Deutschlands gegründet. Es soll dazu dienen, Friedens- und Demokratieerziehung, Förderung einer Erinnerungskultur, Menschen­rechtsbildung, Leben in Vielfalt und Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schulprofilen sowie im Alltag und der pädagogischen Arbeit ausgewählter Schulen wirkungsvoll zu verankern. Das übergeordnete Bildungsziel der UNESCO-Projekt­schulen findet sich in der Leitidee: „Zusammenleben lernen in einer pluralistischen Welt in kultureller Vielfalt.“

UNESCO-Projektschulen verfolgen nachhaltige Ziele:

  • Sie engagieren sich für das Zusammen­leben in einer pluralistischen Welt in kultureller Vielfalt.
  • Sie engagieren sich für eine Kultur des Friedens,
  • für den Schutz der Umwelt,
  • für eine nachhaltige Entwicklung und
  • für einen gerechten Ausgleich zwischen Arm und Reich.
  • Das Schulleben gestalten sie im Sinne des inter­kulturellen Lernens.

Am Heisenberg-Gymnasium gibt es hierzu vielfältige Aktivitäten:

  • Regelmäßige UNESCO-Projekttage
  • Integrierte UNESCO-Unterrichtsmodule und Projekte z.B. zu den Themen Kinder­rechte, Wasser als Ressource,  Fair Trade, UNESCO-Welter­bestätten
  • UNESCO-Projekte im Schul­curriculum integriert
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung: BNE
  • Fächer­übergreifende AGs und Projekte, z.B. die Nachhaltigkeits-AG „Grünasium“
  • Inter­nationale Austausch­programme mit Dänemark, England, Ungarn, USA, China, Japan und Indien
  • Entwicklungs­zusammenarbeit mit Mitraniketan (Kerala/Indien)
  • Internationale Kontakte zu Schulen in Indien, China, Japan und Peru
  • Aktionen der SMV, z.B. Bruchsaler Hoffnungslauf, 24-Stundenlauf für Kinderrechte in Karlsruhe, Ballonaktion „Luftpost für Afrika“, Aktionen zu Gedenktagen wie dem Welt-Aids-Tag, Spenden­aktionen für das Entwicklungs­hilfeprojekt Mitraniketan in Indien, Aktionen mit und für Flüchtlinge
  • Regelmäßig berichten wir über die UNESCO-Aktivitäten in der hauseigenen Schulinfo
  • Kulturelle Veranstaltungen wie z.B. unsere Reihe „Kultur macht Schule“ bereichern das Jahr.
TERMINE
USA-Fahrt Bruchsal
19.10.2017, 00:00h – 05.11.2017, 23:59h
[mehr...]
 
Kultur Macht Schule - Jazzbrunch
22.10.2017, 10:00h–13:00h
[mehr...]
 
Informatik-Biber
06.11.2017, 00:00h – 17.11.2017, 22:00h
[mehr...]
 
Instrumental Workshop Karlsruhe
11.11.2017, 00:00h
[mehr...]
 
0