Ganztagesgymnasium

Das Heisenberg-Gymnasium kann zwischen­zeitlich auf fast 40 Jahre pädagogische Erfahrung im Ganztages­bereich zurückblicken. Das pädagogische Konzept wurde permanent erweitert, den gesellschaft­lichen Veränderungen angepasst und ist heute in seiner Ganzheit­lichkeit beispielhaft.

Am Heisenberg-Gymnasium gibt es bis Klasse 10 keine schrift­lichen Hausaufgaben. Individuelles und differen­zierendes Lernen nimmt einen breiten Raum ein und ist eine große Bereicherung für Lernende und Lehrende. Die Lehrerinnen und Lehrer haben in allen Kernfächern und den Natur­wissenschaften ca. 50% mehr Fach­stunden als an öffentlichen Gymnasien. Es gibt keine Trennung zwischen Vor- und Nachmittags­unterricht. Der integrierte Unterricht des Heisenberg-Gymnasiums lässt Raum für selbst­ständige Übungsphasen, Projekte und die ganze Breite der verschiedenen Unterrichts­formen. Er ermöglicht damit Schülern und Lehrern einen Unterricht, der die Ziele einer umfassenden Bildung und Persönlichkeits­entwicklung realisieren lässt. Die Lehrer-Schülerrelation liegt bei einem außer­gewöhnlichen Verhältnis von etwa 1: 10. Zusätzlich bereichern mutter­sprachliche Lehrer in den Fremdsprachen und Assistenten in NwT den Unterricht und ermöglichen Klein­gruppenarbeit, die andernorts so nicht realisiert werden kann. Durch die spezielle Unterrichts­konzeption und die sorgfältige Rhythmisierung des Unterrichtstages sind Konzentration und Aufnahme­fähigkeit der Kinder und Jugendlichen konstant über den ganzen Tag verteilt.

Für das Heisenberg-Gymnasium ist Schule mehr als Unterricht. Vielfältige Einbindungen von praktischen und experimentellen Arbeiten, die Verzahnung von Theorie und Praxis an den Stellen, wo es sinnvoll und praktikabel ist, ergänzen und vertiefen das Wissen und tragen zu einer breiten allgemeinen Bildung und einem umfassenderen Verständnis der Welt bei. Exkursionen, jährliche Landschul­heime, Kontakte mit inter­nationalen Partner­schulen sowie Kooperationen mit zahlreichen Bildungs­partnern weiten den Blick und geben tiefere Einblicke in Zusammen­hänge. Die Arbeit in Teams und Gruppen fördert das soziale Lernen und trägt viel zum Unterrichts­gelingen bei. Die mehrheitliche Teilnahme am gemeinsamen Mittagessen und die gemeinsamen Pausenzeiten, in denen Sport und Spiel mit Freunden und Klassen­kameraden ganz selbst­verständlich sind, lassen Schule zusätzlich als Lebensraum und vertrauten Ort begreifen. Das Ziel einer umfassenden Persönlichkeits­bildung lässt sich genau dann gut verwirklichen, wenn genügend Zeit zur Verfügung steht und wenn vertrauensvolle Beziehung zwischen Schüler und Lehrer die Grundlage der Bildungs­arbeit darstellen. Darauf legen wir am Heisenberg-Gymnasium ganz besonderen Wert.

TERMINE
USA-Fahrt Bruchsal
19.10.2017, 00:00h – 05.11.2017, 23:59h
[mehr...]
 
Kultur Macht Schule - Jazzbrunch
22.10.2017, 10:00h–13:00h
[mehr...]
 
Informatik-Biber
06.11.2017, 00:00h – 17.11.2017, 22:00h
[mehr...]
 
Instrumental Workshop Karlsruhe
11.11.2017, 00:00h
[mehr...]
 
0