"Terra incognita" zwischen Tafel und Tablet

Kompetente Verstärkung für die HBG-Kollegien in Karlsruhe, Bruchsal und Ettlingen

Karlsruhe/Bruchsal/Ettlingen (Be). Ob Schulkind, Eltern oder Lehrkraft - ein gewisses Maß an Aufregung ist am ersten Schultag nach den Sommerferien allenthalben zu spüren! Bislang unbekanntes Terrain betraten am HBG allerdings nur zwei Gruppen: Die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler sowie die neuen Kolleginnen und Kollegen. Letztere stellen wir auf dieser Seite vor und freuen uns über die Verstärkung an den drei Standorten Karlsruhe, Bruchsal und Ettlingen!

Gina Drummond
Mein Name ist Gina Drummond und auch wenn mein Name oft fälschlicherweise französisch ausgesprochen wird, habe ich tatsächlich englischsprachige Wurzeln. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass eines meiner Fächer Englisch ist. Mein zweites Fach ist Mathematik. Studiert habe ich an der Universität in Heidelberg, mein Referendariat habe ich am Tulla-Gymnasium in Rastatt absolviert.
Geboren und aufgewachsen bin ich im Großraum Karlsruhe, deswegen kenne ich mich hier in Karlsruhe auch schon sehr gut aus. Trotz der Verbundenheit zu Karlsruhe bin ich viel unterwegs und entdecke am liebsten die ganze Welt, denn das Reisen ist ein Hauptbestandteil meines Lebens: Ich liebe es neue Orte zu erkunden und fremde Kulturen kennenzulernen. Durch meine Verwandten in den USA bin ich das Reisen auch schon seit Kindesbeinen gewohnt. Ergänzt wird dieses Hobby durch meine Liebe zum Sport und zur Musik.  
Seit diesem Schuljahr bin ich nun am Heisenberg-Gymnasium in Karlsruhe und hoffe, meine Leidenschaft für beide Fächer an die Schüler weitergeben zu können. Ich freue mich auf eine schöne Zeit und auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen, den Eltern, aber vor allem mit den Schülerinnen und Schülern!

Gina

Julien Wichmann
Mein Name ist Julien Wichmann und ich unterrichte seit September 2018 Deutsch und Gemeinschaftskunde am Heisenberg-Gymnasium in Karlsruhe und Ettlingen. Damit kehre ich nach fast zehn Jahren in meine Heimatregion zurück. Nach meinem Studium und Referendariat in Berlin genieße ich das sonnige Wetter, die kurzen Strecken mit dem Fahrrad und die gute Küche im Südwesten!
Mein Weg nach dem Referendariat hat mich zunächst weg vom Gymnasium und für ein Jahr an eine Berufsschule geführt, wo ich vielfältige Einblicke in eine ganz andere Schulform und verschiedene berufliche Abläufe erhalten habe und auch mit einer Klasse geflüchteter Schülerinnen und Schüler arbeiten konnte.
Mir macht es Spaß, meine Fächer auch über den schulischen Horizont hinaus zu denken, schließlich bewegt Politik unseren Alltag, und was wäre unser Leben ohne gute Bücher?
Ich reise gerne, hege eine große Leidenschaft fürs Theater und hoffe, auch meine Schülerinnen und Schüler damit anstecken zu können. Für die herzliche Aufnahme am Heisenberg-Gymnasium bin ich sehr dankbar und freue mich auf die weitere gute Zusammenarbeit.

Julien

Sabine Bauer
Mein Name ist Sabine Bauer, und ich freue mich auf den Start am Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal zum Schuljahr 2018/19 mit den Fächern Physik und NwT. Bereits während der Schulzeit entdeckte ich meine Neigung zu den MINT-Fächern. Nach dem Abitur entschied ich mich diesem Bereich intensiver zu widmen und absolvierte ein Physikstudium am KIT.  Als frisch gebackene Diplom-Physikerin bekam ich ein gutes Angebot bei der SAP SE in Walldorf. Dort habe ich zehn Jahre in der Basis-Softwareentwicklung gearbeitet.
Im nächsten Lebensabschnitt verschob sich mein Fokus auf die Familiengründung mit meinem Mann und die Erziehung von drei mittlerweile erwachsenen Kindern. In dieser Phase hielt ich Vorlesungen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe im Bereich der Informationstechnik und entdeckte hier auch meine Liebe zur Lehre. Das Arbeiten mit Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen, aber auch die Weitergabe von Berufs- und Lebenserfahrung ist für mich eine erfüllende Aufgabe.
Daraufhin wagte ich den Quereinstieg ins Lehramt, was bedeutete, erst einmal wieder selbst die Schulbank zu drücken. Dieser Aufwand hatte sich gelohnt, da mir das Unterrichten an einem beruflichen Gymnasium in den Fächern Physik und Mathematik viel Freude machte. Ich hoffe, dass ich meine persönliche Begeisterung für die Naturwissenschaften und Technik zukünftig auch an die Schülerinnen und Schüler des Heisenberg-Gymnasiums in Bruchsal weitergeben kann und sie so ein Stück auf ihrer schulischen Laufbahn und in ihrer persönlichen Entwicklung begleiten darf. MINT-Fächer gelten oft als sehr trocken, aber ich bin fest davon überzeugt, dass sie sehr viel Spaß machen können, man sehr tiefe Erkenntnisse gewinnen und sich auch sehr kreativ einbringen kann, wenn man sich auf diese Fächer einfach einlässt.
Ich wünsche mir eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und dem gesamten Kollegium!

d

Isabell Dehner
G’day and hello - mein Name ist Isabell Dehner, und ich unterrichte ab dem Schuljahr 2018/2019 die Fächer Englisch und Geschichte am Heisenberg-Gymnasium Bruchsal.
Die Liebe zur englischen Sprache habe ich während meiner eigenen Schulzeit entdeckt. Bei Austauschprogrammen mit England und den USA hat es mich fasziniert, dass diese Sprache es ermöglicht, sich mit „fast jedem“ auf dieser Welt auszutauschen. Diese Begeisterung hat mich fortan immer wieder auf Reisen geführt und in mir den Wunsch geweckt diesen Enthusiasmus für die englische Sprache weiterzugeben und Lehrerin zu werden. Studiert habe ich an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, was für mich persönlich das Verlassen meiner schwäbischen Heimat bedeutet hat. Mittlerweile, nach acht Jahren in Baden, kann ich sagen, dass es auch hier – auf der anderen Seite Baden-Württembergs - ganz passabel ist. :-)
Das Fach Geschichte bedeutet für mich die Frage nach dem, wo wir herkommen, was für Schlüsse wir aus der Vergangenheit ziehen können und was wir daraus für unsere Gegenwart lernen können. Schülerinnen und Schüler darüber zum Nachdenken und Diskutieren zu bringen ist für mich ein wichtiger Punkt, warum mir der Beruf als Lehrerin so große Freude bereitet.
Der Weg zur Lehrerin hat mich bereits vor meinem Studium ein Jahr nach Australien geführt.
Ich wollte mich der Herausforderung stellen sich komplett auf ein anderes englischsprachiges Land einzulassen. Die Freude am Reisen war geweckt und so verschlug es mich während meines Studiums für zwei Semester nach Michigan in die USA und nach Bangladesh, wo ich als Assistant Teacher gearbeitet habe. Nach dem Abschluss meines Studiums, absolvierte ich mein Referendariat am Kant-Gymnasium in Weil am Rhein. Danach durfte ich für ein Jahr weitere gewinnbringende Erfahrungen an der Klinikschule der Klinik an der Lindenhöhe in Offenburg sammeln. Nun bin ich sehr glücklich, dass mich mein Weg an das Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal geführt hat. Ich freue mich sehr auf meine Zeit an der Schule, die Schülerinnen und Schüler und das ganze Kollegium.

d

Dafina Paloji
Mein Name ist Dafina Paloji, und ich werde ab September 2018 Deutsch und Geographie am Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal unterrichten.
Ich habe nach dem Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium in Mühlacker Germanistik und Geographie am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) studiert und eine Zusatzqualifikation im Bereich Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache absolviert. So kam es dazu, dass ich als DaF-/DaZ-Tutorin bereits im Studium einige Unterrichtserfahrungen sammeln konnte.
Nach dem vorwiegend theoretischen Fachstudium am KIT konnte ich meine beiden studierten Fächer im Referendariat am Gymnasium in Ditzingen endlich praktisch unterrichten. Da ich schon immer Lehrerin werden wollte, hat sich mein beruflicher Traum bereits im Vorbereitungsdienst (für die Laufbahn des höheren Schuldienstes an Gymnasien) erfüllt. Umso mehr freue ich mich, jetzt als „richtige“ Lehrerin am Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal arbeiten zu dürfen. Im Rahmen der Lehrerausbildung am Seminar Stuttgart habe ich meine Fächerkombination zusätzlich noch um das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) erweitert.     
Im Deutschunterricht ist es mir besonders wichtig, den Schülerinnen und Schülern die Funktion der Sprache u.a. als zentrales Medium der Kommunikation aufzuzeigen, sodass sie ihren mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch reflektieren und verbessern können. Dadurch entwickeln die Schülerinnen und Schüler ein individuelles Sprachbewusstsein und können sich situationsangemessen sprachlich korrekt ausdrücken.
In Geographie stehen für mich vor allem der „Raumbegriff“ und die „Raumwahrnehmung“ im Vordergrund, sodass ich alle physisch- und humangeographischen Themenbereiche immer exemplarisch und in Bezug auf die Alltagswelt der Schülerinnen und Schüler unterrichte. Hierbei beziehe ich mich verstärkt auf die Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE), wodurch die Schülerinnen und Schüler selbstständig ihre Handlungskompetenz reflektieren können.
In meiner Freizeit mache ich sehr gerne Sport und war jahrelang in einem Tennis- und einem Tanzverein aktiv. Meine Sportbegeisterung gebe ich an meine Schülerinnen und Schüler weiter, indem ich Lernen und Bewegung im Unterricht verknüpfe. Ich bin davon überzeugt, dass die Vermittlung neuer Lerninhalte mithilfe von Bewegungsabläufen positive Auswirkungen mit sich bringt, sodass Schülerinnen und Schüler davon profitieren können.
Ich freue mich auf eine schöne Zeit am Heisenberg-Gymnasium in Bruchsal und auf eine gute Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern sowie den Kolleginnen und Kollegen.

s

TERMINE
China-Tag Karlsruhe
12.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
Kultur macht Schule - Hands on
13.12.2018, 00:00h – 14.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
Kultur macht Schule - Hands on
17.12.2018, 00:00h – 18.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
Weihnachtsfeiern der Unterstufenklassen
18.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
0