Fremdsprachen am HBG

Das Fremdsprachenkonzept am Heisenberg-Gymnasium

Das naturwissenschaftliche Profil des Heisenberg-Gymnasiums bildet zusammen mit einem schlüssigen und effizienten Fremdsprachenkonzept die Basis für ein ganzheitliches Bildungsziel. Der Erwerb von hervorragenden Fremdsprachenkenntnissen und der souveräne Umgang mit der Fremdsprache sind heutzutage für junge Menschen wichtiger denn je. Die Möglichkeiten auf den Arbeitsmärkten unserer globalisierten Welt verbessern sich für junge Bewerberinnen und Bewerber nicht nur durch Qualifikation in den jeweiligen Fachgebieten, sondern auch durch den Nachweis von sehr guten fremdsprachlichen Kompetenzen. Wichtig wird dies gerade auch im Bereich der Kommunikationsfähigkeit in den Fremdsprachen.

Ausgehend von der bereits beschriebenen erhöhten Stundenzahl in den Kernfächern bietet das Heisenberg-Gymnasium Englisch und Französisch parallel bereits ab Klasse 5 an. Die Streckung um ein Jahr zusätzlich mildert die steile Progression, die das Fach Französisch in öffentlichen Gymnasien mit dem Beginn der zweiten Fremdsprache in Klasse 6 leisten muss. Französisch wird bis zur Klasse 10 in vier bzw. fünf Wochenstunden unterrichtet. Französisch kann als Neigungskurs in der Kursstufe bis zum Abitur fortgeführt oder nach der Klasse 10 abgewählt werden.

Der Fokus liegt am Heisenberg-Gymnasium auf der Weltsprache Englisch, die in der Unterstufe mit sechs und in der Mittelstufe mit fünf Wochenstunden angeboten wird. Diese Stundenzahl und ein auf die kommunikativen Fähigkeiten ausgerichtetes Curriculum bieten unseren Schülerinnen und Schülern hervorragende Übungs- und Anwendungsmöglichkeiten.
Gerade in der neu geschaffenen Kommunikationsprüfung als Teil der Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen zeigt sich, dass unsere Schülerinnen und Schüler sehr gut auf diese Kommunikationsanforderungen vorbereitet sind.

Für sprachlich begabte Schülerinnen und Schüler wird als dritte Fremdsprache an den zweizügigen Standorten Karlsruhe und Bruchsal ab Klasse 10 Spanisch als vierstündiger Kurs angeboten, allerdings ohne die Möglichkeit einer schriftlichen Abiturprüfung.

Selbstverständlich wird der alltägliche Unterricht in den modernen Fremdsprachen methodisch abwechslungsreich unter Verwendung authentischer Bild-, Ton- und Textquellen durchgeführt, unterstützt durch Lieder, Spiele, fremdsprachliche Theaterstücke und Debatten.

Latein wird bei Quereinsteigern, die nach der Klasse 10 ihr Latinum ablegen wollen, in Einzelunterricht oder Unterricht in Kleingruppen angeboten.

 

Aktivitäten

Sprachenlernen hat am Heisenberg-Gymnasium viele Gesichter:

Kern und Basis für die Lern- und Lehrarbeit am Heisenberg-Gymnasium ist der integrierte Unterricht. Insbesondere wirkt sich dieser pädagogische Ansatz auch in den Sprachen aus, weil viel mehr Zeit für eigenes Sprechen, größere Projekt­vorhaben und für selbsttätige Arbeits­phasen zur Verfügung steht. Unter anderem finden sich im Sprachen-Curriculum des Heisenberg-Gymnasiums folgende Bausteine:

  • Co-teaching: Die Klassen werden häufig in Klein­gruppen geteilt. Der Fachlehrer behält die Hälfte der Klasse, eine mutter­sprachliche Lehrkraft übernimmt die andere Hälfte und bietet Übungen zur Aussprache, zur Sprech­fähigkeit und zur Sprach­richtigkeit an.
  • Erwerb eines Europäischen Fremdsprachenzertifikats: In Zusammenarbeit mit der Telc-gGmbh (Frankfurt) bieten wir seit vielen Jahren Prüfungen zum Erwerb eines Europäischen Fremdsprachen­zertifikats an, das den Schülern eine bestimmte Kompetenzstufe in der jeweiligen Fremdsprache bescheinigt. Dieses Zertifikat ist durch die Vorgaben des Europäischen Referenz­rahmens europaweit lesbar und hilft bei Bewerbungen und Universitäts­zugangsverfahren sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland. Die angebotenen Kompetenz­stufen umfassen die Stufen A2 bis B2. Bei Bedarf werden die Vorbereitungen für die Telc-Prüfungen durch separate Kurse unterstützt. Durch die Kompetenz­anforderungen im mündlichen Teil ist die Vorbereitung und Durchführung der Telc-Prüfungen auch eine gute Vorbereitung auf die Kommunikations­prüfung im Abitur.
  • Austausch mit Partnerschulen: Bei diesen Austausch­programmen wird in der Regel auf Englisch kommuniziert. Z.B.: England-Austausch - USA-Austausch - China-Austausch - Dänemark-Austausch – Ungarn-Austausch - UNESCO-Projekt in Indien. Mit Frankreich pflegt das HBG die Austausch­möglichkeiten über das 2 x 2-Wochenprogramm. Darüber hinaus gibt es für begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler Austausch­möglichkeiten mit Australien, Neuseeland und Kanada. Der Besuch von fremd­sprachlichen Gästen erweitert darüber hinaus die Möglichkeiten die Fremdsprache aktiv einzusetzen.
  • Arbeitsgemeinschaften: Für einzelne Schüler oder kleine Schüler­gruppen werden zusätzlich Arbeits­gemeinschaften in den Sprachen Chinesisch, Spanisch und Italienisch angeboten.
  • Teilnahme an Fremdsprachen­wettbewerben: Einzelne Schüler­innen und Schüler melden sich zu Wettbewerben an, z.B. Bundes­wettbewerb Fremdsprachen und erzielen gute Erfolge.
  • Unterstützung bei der Planung von Auslands­aufenthalten: Auch nach der Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre, zieht es immer noch eine Reihe unserer Schülerinnen und Schüler für eine zeitlich begrenzte Dauer an eine Schule im Ausland. Die Fachvertreter an den HBG-Standorten unterstützen Sie bei der Planung.
TERMINE
China-Tag Karlsruhe
12.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
Kultur macht Schule - Hands on
13.12.2018, 00:00h – 14.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
Kultur macht Schule - Hands on
17.12.2018, 00:00h – 18.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
Weihnachtsfeiern der Unterstufenklassen
18.12.2018, 00:00h
[mehr...]
 
0