Ohne SEW kein Eis - wie geht das?

Bruchsal (Bu). Die Schüler des Gemeinschaftskunde-Neigungskurses des HBG Bruchsal besuchten jüngst zusammen mit ihrem Lehrer Marc Bugert das Werk der SEW in Graben-Neudorf. In einer anregenden und spannenden Präsentation erklärten die Ausbildungsleiter des Unternehmens, welche Produkte produziert werden und wie sich SEW im Laufe des vergangenen Jahrhunderts zu einem globalen Unternehmen entwickelt hat. Dabei wurden unter anderem Standortfaktoren verschiedener Länder diskutiert und verglichen, außerdem wurden Einflüsse und Auswirkungen der Globalisierung für Unternehmen wie SEW bewertet.

Nach der theoretischen Einführung konnten die Schüler erleben, wie die zentralen Unternehmensbereiche miteinander vernetzt sind. So wurde der Produktionsprozess vom Wareneingang der Rohstoffe bis zur Auslieferung des fertigen Produkts hautnah miterlebt. Besonders beeindruckend waren hierbei die vollständig automatischen Transportmittel, die die Produkte zur Weiterverarbeitung von einen zum anderen Arbeitsbereich transportieren.

Abschließend bleibt die Frage offen, warum es ohne SEW kein Eis gäbe. SEW ist eines der bedeutendsten Unternehmen für Antriebstechnik weltweit. Ob die Produktion von Eis, Abtransport von Kohle, der Antrieb von Achterbahnen - in vielen Bereichen unseres Lebens sind Antriebe von SEW unersetzlich, auch wenn sie ihre Arbeit oft unbemerkt verrichten.

TERMINE
Aufnahme zum nächsten Schuljahr am HBG Bruchsal
10.05.2020, 14:50h – 25.09.2020, 00:00h
[mehr...]
 
Aufnahme zum nächsten Schuljahr HBG Ettlingen
10.05.2020, 18:30h – 10.10.2020, 19:30h
[mehr...]
 
Tag der offenen Tür am HBG Bruchsal
19.09.2020, 15:00h
[mehr...]
 
Hoffnungslauf Bruchsal
17.10.2020, 00:00h
[mehr...]