Studienfahrt der elften Klassen des HBG Bruchsal nach Katalonien

Wie sich Seeigel befruchten

Unsere diesjährige Studienfahrt begann für die Kursstufe 1 des Heisenberg-Gymnasiums Bruchsal am frühen Samstagabend. Nach einer langen 16-stündigen Busfahrt kamen wir Schüler mit unseren Lehrkräften - Frau Hammer, Frau Chapman, Herr O‘Malley und Herr Windgasse - zuerst am Museum des berühmten Künstlers Salvador Dalí in Figueres an. Dort konnten Werke des Meisters bewundert werden, bei denen man sich fragte, wie ein Mensch überhaupt in der Lage sein kann, so zu malen … und andere mit denen wir durch das BK-Abitur fallen würden – das war für viele, auch nach der langen Busfahrt, sehr spannend.
Nach diesem Zwischenstopp erreichten wir am Sonntagmittag unser Hotel im Küstenort Platja D’Aro. Noch am selben Tag durften wir das erste Mal im Meer schnorcheln, was wir, wider Erwarten unserer Lehrer, alle überlebt haben. Am Montag stand dann das erste Mal ein großer Unterwassertag an, wobei wir (wieder einmal aus Sorge der Lehrer) in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Die eine Gruppe durfte zuerst schnorcheln und die andere den Ort Platja D’Aro erkunden, wobei wir dann gleich unser verlorenes Schaf (Henri) am McDonalds einsammeln durften – bis dahin hatte er es, nach seiner Theateraufführung, alleine geschafft.  
Dienstag stand nun das Highlight der Woche (also … für die „Nicht-Biologen“) mit dem Barcelona-Ausflug an. Hierzu wurden wir schon am Abend vorher durch ein Referat über Antoni Gaudí vorbereitet – der nicht ganz so durchgeknallt zu sein schien, wie Salvador Dalí ;-)). Nach einer gemeinsamen Besichtigung von zweien seiner bekanntes-ten Bauwerke, des Parc Güell und der Sagrada Familia, die uns sehr beeindruckten, erkundeten wir die Stadt auf eigene Faust im Hafenviertel (!) und aßen spanische Spezialitäten.
Der darauffolgende Tag war nun wieder dem Wasser gewidmet und es stand neben dem Schnorcheln auch Meeres- und Entwicklungsbiologie auf dem Programm, wobei wir eine Seeigelbefruchtung durchführten. Nach einigen Sprüchen der Jungs beim dazugehörigen Vortrag, wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass die Seeigel uns doch „befruchtungstechnisch“ einiges voraus hätten. Beeindruckend (auch für Nicht-Biologen) war, dass wir die Befruchtung live miterleben konnten. Der inoffizielle Höhepunkt dieses Tages war allerdings der dramatische Fang eines Oktopus von Jan H. und Vincent Be. unter Aufbietung all ihrer Kräfte. Sie brachten das leider sehr scheue Tier an Land, und wir konnten sein Farbenspiel in einem kleinen Aquarium beobachten. Da die Aktion von Vincent gefilmt wurde, hoffen wir natürlich, dass dies bald im Krai-chgau TV zu sehen sein wird.
Der Donnerstag war dagegen ganz unserer Freizeit gewidmet, welche aber leider vor-wiegend im Zeichen des Kofferpackens stand, da wir noch am selben Tag wieder ab-reisten. Unsere Rückfahrt unterbrachen wir noch für einen kleinen Stopp in Avignon, wo wir eigentlich gerne noch länger geblieben wären, bevor wir am frühen Freitagmorgen wieder in Bruchsal eintrafen.
Alles in allem war es eine sehr gelungene Kursfahrt, die den Schülern und Lehrern große Freude bereitete!

Von Maja Saur, Fabian Herling und Detlef Windgasse

d
Foto: Ch

TERMINE
Weihnachtsfeiern der Unterstufenklassen
17.12.2019, 00:00h
[mehr...]
 
Weihnachtsferien
20.12.2019, 00:00h – 06.01.2020, 00:00h
[mehr...]
 
Bolyaiwettbewerb Mathematik
14.01.2020, 00:00h
[mehr...]
 
Kultur macht Schule Bruchsal - Sommernachtstraum
16.01.2020, 00:00h
[mehr...]
 
0